Ausbaufacharbeiter/in

Ausbaufacharbeiter/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).

Ausbaufacharbeiter/innen bauen Gebäude aus und übernehmen dabei je nach Schwerpunkt Zimmer- oder Stuckarbeiten, verlegen Estrich, Fliesen und Platten, dämmen und isolieren oder montieren Trockenbauelemente.

Ausbaufacharbeiter/innen arbeiten hauptsächlich in handwerklichen und industriellen Betrieben des Ausbaugewerbes, z.B. in Trockenbau-, Dachdecker- und Zimmereibetrieben, in Isolierbauunternehmen, in Fachbetrieben für Fußbodentechnik sowie in Stuckateurbetrieben.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Sie lernen bei uns folgende Kerntätigkeiten

  • Zimmerarbeiten
  • Stuckateurarbeiten
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten
  • Estricharbeiten
  • Wärme-, Kälte- und Schallschutzarbeiten
  • Trockenbauarbeiten

Perspektiven

  • Fachhochschulreife (bei mittlerem Bildungsabschluss)
  • Aufstiegsqualifizierungen: Meister/in, Techniker/in
  • Studium (bei Erreichung der Hochschulreife)
  • Nach erfolgreicher Abschluss-/Gesellenprüfung können Ausbaufacharbeiter/innen unter bestimmten Voraussetzungen ihre Ausbildung um ein Jahr fortsetzen und z.B. die Prüfung zum Zimmerer/zur Zimmerin, zum Estrichleger/zur Estrichlegerin oder zum Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/zur Wärme-, Kälte- und Schallschutzisoliererin ablegen.

Organisatorisch

  • Dauer:
    • Erstausbildung: 24 Monate
    • Umschulung: 24 Monate
  • Voraussetzung: Zuweisung durch den Leistungsträger

Quelle: BerufeNet der Agentur für Arbeit; hier die Ausführliche Beschreibung

Foto ©: VHS-BILDUNGSWERK GmbH

Zusätzliche Information

Schulungsort

, , , ,

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Ausbaufacharbeiter/in“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .