Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in

Tiefbaufacharbeiter/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).

Tiefbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbauarbeiten aus.

Tiefbaufacharbeiter/innen arbeiten vor allem in Betrieben des Tiefbaugewerbes. Auch in Betrieben der Wasserversorgung, Abwasserwirtschaft oder des Straßen- und Schienenverkehrs sind sie tätig. Darüber hinaus ergeben sich Beschäftigungsmöglichkeiten bei kommunalen Bauämtern oder beim Wegebau und bei Pflasterarbeiten im Gartenbau.

Interesse? Jetzt Kontakt aufnehmen!
Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Sie lernen bei uns folgende Kerntätigkeiten

  • Baustellen einrichten und verkehrssichernde Maßnahmen durchführen (z.B. Absperrungen und Lichtquellen aufstellen)
  • Geräte, Maschinen und Baumaterialien anfordern bzw. transportieren, lagern oder bereitstellen
  • Bodenmassen mithilfe von Maschinen und Spezialfahrzeugen wie Baggern und Großflächenverdichtern lösen, laden, transportieren, einbauen und verdichten
  • Baugruben, Gräben, Schächte, Böschungen und andere Erdkörper herstellen
  • Baumaschinen und -geräte für den Straßen-, Erd- und Tiefbau führen und bedienen
  • Ausführungsqualität der Arbeiten prüfen
  • Diverse Aufgaben im Schwerpunkt Straßenbauarbeiten
  • Diverse Aufgaben im Schwerpunkt Rohrleitungsbauarbeiten
  • Diverse Aufgaben im Schwerpunkt Kanalbauarbeiten
  • Diverse Aufgaben im Schwerpunkt Brunnenbau- und Spezialtiefbauarbeiten
  • Diverse Aufgaben im Schwerpunkt Gleisbauarbeiten

Perspektiven

  • Aufstiegsqualifizierungen: Straßenbauer/in, Gleisbauer/in, Rohrleitungsbauer/in, Spezialtiefbauer/in, Polier/zur Polierin
  • Studium Bauingenieurwesen (Voraussetzung: Hochschulreife)
  • Existenzgründung

Organisatorisch

  • Dauer:
    • Erstausbildung: 24 Monate
    • Umschulung: zur Zeit nicht möglich

Umschulung: zur Zeit nicht möglich

Umschulung: zur Zeit nicht möglich

  • Voraussetzung: Zuweisung durch den Leistungsträger

Quelle: BerufeNet der Agentur für Arbeit; hier die Ausführliche Beschreibung

Foto ©: Kara – Fotolia

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Zusätzliche Information

Schulungsort