Teilqualifizierung zur Fachkraft Lagerlogistik

zu 100% förderbar

Bei einer Teilqualifikation wird ein Berufsbild in mehrere Module aufgegliedert. Grundlage für deren Inhalte bilden dabei die jeweiligen Ausbildungsberufe. In Summe bilden die Teilqualifikationen alle Positionen eines Berufsbildes ab. So können Sie Schritt für Schritt den Weg zum Erwerb eines anerkannten Berufsabschlusses beschreiten.

 

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: n. a. Kategorie: Schlagwörter: ,

Schwerpunkte

  • Modul 1: Wareneingang (24 Wochen)
  • Modul 2: Innerbetrieblicher Transport (16 Wochen)
  • Modul 3: Lagerung von Gütern (24 Wochen)
  • Fachhelfer/in Lager
  • Zugangsvoraussetzung
  • Hauptschulabschluss
  • Modul 4: Kommissionierung (20 Wochen)
  • Modul 5: Versand (24 Wochen)
  • Modul 6: Disponierung (24 Wochen)
  • Modul 7: Logistik (24 Wochen)
  • Externenprüfung: Fachkraft für Lagerlogistik

Nach Absolvierung Modul 1 – 3: Fachhelfer /-in Lager.

Nach Absolvierung Modul 1 – 7:  Externenprüfung Fachkraft Lagerlogistik

Zugangsvoraussetzungen

Branchenbezogene Vorkenntnisse/Erfahrungen sind nicht erforderlich. Folgende Vor-aussetzungen sollten allerdings Beachtung finden:

  • körperliche Eignung für die Tätigkeit im Bereich Lagerlogistik
  • Bereitschaft zur Schicht- und Wochenendarbeit
  • regionale Mobilität.

 Abschluss

  • IHK- Zertifikat zu jeder absolvierten Teilqualifikation,
  • Facharbeiterbrief Fachkraft Lagerlogistik (nach Absolvierung aller erforderlichen Teilqualifikationen + erfolgreicher Externenprüfung)
  • Nach jedem Modul findet eine Kompetenzfeststellung durch die IHK statt. Bei erfolgreicher Absolvierung der Module 1-7 sind Sie in der Lage, die Externenprüfung zur Fachkraft für Lager/ Logistik abzulegen.

Einsatzgebiet

Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie befähigt, in Unternehmen eine passgenaue Tätigkeit aufzunehmen. Dabei
werden Sie durch das Integrationsteam der GFU unterstützt.

Organisatorisches

  • Beginn: Nach Abstimmung sofort.
  • Dauer: Abhängig vom individuellen Qualifizierungsweg und den damit ausgewählten Teilqualifikationen.
  • Finanzierung: Mögliche Träger der Ausbildungskosten sind: Agentur für Arbeit, Jobcenter, Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, Rentenversicherungsträger

Foto ©: hacohob – Fotolia

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Zusätzliche Information

Ort

,