Umschulung zum/r Werkzeugmechaniker/in

öffentlich gefördert

Werkzeugmechniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Werkzeugmechaniker/innen fertigen Stanzwerkzeuge, Gieß- und Spritzgussformen oder Vorrichtun-gen für die industrielle Serienproduktion und den Maschinenbau, zudem auch feinmechanische bzw. chirurgische Instrumente.

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: n. a. Kategorie: Schlagwörter: , ,

Schwerpunkte

  • Grundlagen der Metallbearbeitung
  • Technologie der konventionellen Zerspanung
  • Werkstoff- und Längenprüftechnik
  • Numerisch gesteuerte Programmierung
  • Numerisch gesteuerte Zerspanung
  • Hydraulik und Pneumatik
  • Maschinen- und Gerätetechnik
  • Verfahren der Stanz- und Umformtechnik
  • Vorrichtungs- und Formentechnik
  • Wärmebehandlungsverfahren

Perspektiven

  • Aufstiegsqualifizierungen: Industriemeister/in der Fachrichtung Metall, Techniker/in der Fachrichtung Maschinentechnik
  • Studium Produktionstechnik (Voraussetzung: Hochschulreife)

Abschluss

IHK-Fachkraft und Trägerinternes Zertifikat

Organisatorisch

  • Dauer: 27 Monate
  • Vorraussetzung:
    • mindestens Hauptschul- oder gleichgestellter Schulabschluss
    • branchenspezifische Grundkenntnisse, aber auch „Seiteneinsteiger/innen“
  • Kosten: 100% förderbar mit einem Bildungsgutschein

Zusätzliche Information

Ort