Integrationswerkstatt BAU

Das Ziel der Modularen Qualifizierung im Bereich Bau besteht in der Vermittlung von praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen.

Die Teilnehmenden erlernen Grundbegriffe aus dem Bereich Bau sowie fachspezifische Kenntnisse anzuwenden und sind nach Abschluss der modularen Qualifizierungsmaßnahme befähigt, Arbeiten im Bereich Bau selbständig auszuführen.

Mehr Infos oder Angebot einholen
Kategorie: Schlagwort:

Inhalte

  • Modul 1: Mauerwerksanierung (160 Stunden)
  • Modul 2: Fliesenlegen (160 Stunden)
  • Modul 3: Trockenbau (160 Stunden)
  • Modul 4: Tapezieren 160 (Stunden)
  • Modul 5: Kundenauftrag “Beseitigung von Bauschäden” (160 Stunden)
  • Modul 6: Grundlagen Wärmedämmung, Fassadengestaltung (160 Stunden)
  • Modul 7: Bodenbeläge (160 Stunden)
  • Modul 8: Grundbaustein Holzbearbeitung (160 Stunden)
  • Modul 9: Werterhaltung/Oberflächenbehandlung (160 Stunden)

Organisatorisches

Beginn/Dauer

  • individueller Beginn jederzeit möglich, in Vollzeit,
    Dauer richtet sich nach Modulbelegung

Kosten

  • Förderung über Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit oder der Jobcenter möglich

Zugangsvoraussetzung

  • mindestens Hauptschul- oder gleichgestellter Schulabschluss
    branchenspezifische Grundkenntnissen, aber auch „Seiteneinsteiger/innen“

Abschluss

  • Trägerinternes Zertifikat

Zusätzliche Information

Ort