Fortbildung für Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter 2022

Mit dem neuen Pflegeberufegesetz erfahren alle Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter eine angemessene Anerkennung sowohl ihrer fachpraktischen als auch pädagogischen Leistungen. Denn künftig ergänzen sie bei Auszubildenden der Pflege die handlungssystematische Ausbildung der Schule durch strukturierte Lehr- und Lernprozesse im Rahmen komplexer Pflegesituationen am praktischen Einsatzort. Zudem fungieren sie bei Prüfungen als vollwertige Fachprüferinnen und Fachprüfer.

Zur Aufrechterhaltung der hohen Qualität der Praxisanleitung ist jährlich eine kontinuierliche, insbesondere berufspädagogische, Fortbildung von mindestens 24 Unterrichtsstunden zu absolvieren (PflAPrV §4).

Termine finden

Zur Aufrechterhaltung der hohen Qualität der Praxisanleitung ist jährlich eine kontinuierliche, insbesondere berufspädagogische, Fortbildung von mindestens 24 Stunden zu absolvieren (PflAPrV §4).

Inhalte

Bedarfsgerechte Vermittlung aktueller Inhalte wie bspw. die Erstellung von Arbeits- und Lernaufgaben, Methodentraining sowie Durchführung und Bewertung praktischer Prüfungssituationen-

Praxisanleitung 2.0

  • Rechtliche Vorgaben und
  • Ausbildungsstandards

Methodentraining

  • Anleitungsmethoden und Blended Learning

Soziokulturelle Heterogenität

  • Verschiedenheit, Generationendiversität und Konfliktmanagement

Organisatorisches

  • Umfang:  24 Unterrichtsstunden / 3 Tage á 8 h
  • Preis:
    • 375,00 Euro pro Person
    • 250,00 Euro für Verbundmitglieder
    • ab einer Teilnehmerzahl von 4 Personen einer Einrichtung ist ein Nachlass möglich
  • Ihr Ansprechpartnerinnen:

Gute Pflege braucht Engagement— wir machen mit!

Zusätzliche Information

Ort

,