ThINKA Bad Tabarz

Übergeordnete Ziele von ThINKA Bad Tabarz sind zum einen die individuelle und niedrigschwellige Beratung und Begleitung von Menschen in ihrer Wahrnehmung von Teilhabeansprüchen, um sich schrittweise den Anforderungen des Arbeitsmarktes anzunähern. Zum anderen sollen die infrastrukturellen, materiellen und immateriellen Bedingungen in den Wohngebieten bedarfsgerecht und mitbestimmungsorientiert weiterentwickelt werden. Dabei werden das soziale und kulturelle Leben und die soziale sowie gesellschaftliche Partizipation belebt und gestaltet.

Ich habe Interesse an dem Projekt
Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Sozialraum/Sozialräume

Bad Tabarz ist eine Gemeinde mit 4.000 Einwohnern am Fuße des Inselbergs. Das Ortsbild des Kneipp-Heilbads ist geprägt durch Bädervillen und einen dörflichen Charakter. Ab den 1960er Jahren wurden neue Wohngebiete in Block- bzw. Plattenbauweise geschaffen. So entstand das Wohngebiet „Karl-Marx-Straße“ und das Wohngebiet „Am Mönchhof“, in denen ca. 18 Prozent der Einwohner leben. Weiterhin entsteht innerhalb des Ortes ein neues Wohngebiet auf dem Gelände der ehemaligen Batteriefabrik, das bis 2022 als „Gartensiedlung“ entwickelt werden wird.

Das Wohngebiet „Karl-Marx-Straße“ grenzt direkt an die dörflich geprägte Bebauung in der Langenhainer Straße. Die in den 1960er und 1970er Jahren entstandenen Wohnblocks mit vier bzw. fünf Etagen sorgen für ein stark verdichtetes Wohngebiet. Heute leben in dem rund 35.000 qm umfassenden Gebiet vor allem Senioren sowie Bürger mit zum Teil prekärer Einkommenssituation.
Das Wohngebiet „Am Mönchhof“ ist eine reine Plattenbausiedlung aus den 1970er Jahren sowie eine größere Wohneinheit, welche durch den Sozialwohnungsbau Anfang der 1990er Jahre gefördert wurde. Im Wohngebiet „Am Mönchhof“ leben vor allem Menschen mit prekärer Einkommenssituation sowie sozioökonomischen Beeinträchtigungen. Der Anteil der Zugewanderten in diesem Wohngebiet beträgt mehr als 30 Prozent. Die soziale Infrastruktur sowie die Versorgung durch den Einzelhandel im Wohngebiet sind zusammengebrochen.

Die Entwicklung des neuen Wohngebiets auf dem 25.000 qm Gelände der ehemaligen Batteriefabrik ist ein Schwerpunkt der Gemeinde Bad Tabarz. Bis Ende 2019 werden die Abrissarbeiten und der Bodenaustausch abgeschlossen sein, sodass auf dem Areal das Wohngebiet „Gartensiedlung“ entstehen wird. Die Umnutzung des Objektes ehemals tegut in der Langenhainer Straße wird, direkt angrenzend an die „Karl-Marx-Straße“, einen zentralen Verknüpfungspunkt zwischen den bestehenden und den entstehenden Wohngebieten darstellen.

Zielgruppe des Projektes

  • Rat- und hilfesuchende Bürger
  • Menschen in prekären (Lebens-)Situationen
  • Menschen, die von Exklusion bedroht oder betroffen sind
  • Menschen, die mit ihrer Expertise die Entwicklungs- und Gestaltungsprozesse unterstützen wollen
  • Generell alle Bürger der Bad Tabarzer Wohngebiete, welche Hilfe und Rat suchen oder sich ehrenamtlich engagieren wollen

Projektziele

Das Projekt ThINKA Bad Tabarz greift Herausforderungen und Chancen in den Wohngebieten auf: Herausforderungen bestehen in der Sicherung der Teilhabemöglichkeiten der Menschen, die aufgrund geringer materieller sowie immaterieller Ressourcen und struktureller Risiken eine Einschränkung ihrer Lebensgestaltung erfahren. Gründe hierfür sind bspw.:

  • Verfestigte (Langzeit-)Arbeitslosigkeit
  • Steigendes Armutsgefährdungsrisiko
  • Barrieren aufgrund von Migrationshintergrund
  • Einschränkung der Mobilität aufgrund des Alters

Chancen erkennen wir in der Schöpfung der vorhandenen und Mobilisierung neuer Ressourcen. Die Entwicklung des Bürgerzentrums sowie die Aufwertung durch Bau- und Sanierungsvorhaben in den Wohngebieten werden durch die beratende, informierende und koordinierende Tätigkeit der Mitarbeiter ergänzt.

Das Expertenwissen der Menschen vor Ort, vorhandene Initiativen und ehrenamtliches Engagement werden gestärkt und die Vernetzung auf lokaler und (über-)regionaler Ebene unterstützt. In einer wertschätzenden, offenen und transparenten Kommunikation werden die Menschen eingeladen, die Entwicklung und Gestaltung ihres Lebensumfeldes maßgeblich mit zu beeinflussen.

Neues vom Projekt

Ansprechpartner

ThINKA-Koordinierungsstelle

Martin Langbein
Anna-Siemsen-Straße 49, 07745 Jena
Tel.: 03641 354572
Fax: 03641 354571
E-Mail: martin.langbein@inka-thueringen.de

Ansprechpartner Kommune

Gemeinde Bad Tabarz
Tanja Gödecke
Theodor-Neubauer-Park 1, 99891 Bad Tabarz
Telefon: 036259 56416
E-Mail: goedecke@tabarz.de

Ansprechpartner VHS-BILDUNGSWERK GmbH

Zweigniederlassung Thüringen
Aus- und Weiterbildungszentrum Gotha

Leiterin Martina Krug
Gleichenstraße 48
99867 Gotha
Telefon: 03621 232928
E-Mail: martina.krug@bildungswerk.de

Ansprechpartner vor Ort

ThINKA Bad Tabarz
c/o TWG mbH
Am Mönchhof 35
99891 Bad Tabarz

Patricia Lenz
Telefon: 036259 56440
E-Mail: patricia.lenz@bildungswerk.de

Uwe Jäger
Telefon: 036259 56440
E-Mail: uwe.jaeger@bildungswerk.de

ThINKA Bad Tabarz ist ein Projekt, das aus Zuwendungen des Europäischen Sozialfonds im Rahmen der Aktivierungsrichtlinie und Bundesmitteln des Jobcenters Gotha gefördert wird.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Zusätzliche Information

Schulungsort