Traumapädagogisches Kinder- und Jugendhaus in Gardelegen

Wohngruppe „Am Lindenberg“

Unsere Wohngruppe für Kinder und Jugendliche mit Schwerpunkt Traumapädagogik stellt einen sicheren Ort für positive neue Erfahrungen bereit. In einem wirkungsorientierten Angebot bekommen die jungen Menschen die Möglichkeit, ihre individuellen Fälle aufzuarbeiten und ihre Ressourcen nachhaltig zu stärken.

Das Jugendhaus „Am Lindenberg“ bietet eine stationäre Wohnform nach §§ 34, 35a, 41 und 42 SGB VIII mit sozialpädagogischer Beratung und Begleitung, umfassender Vernetzung, eigenen therapeutischen Angebotsbereichen, sowie traumapädagogischen Angeboten und Schulförderung.

Es ist unsere Aufgabe einen Lebensraum zu schaffen, in dem Schutz und Förderung erfahren werden und aus dieser Sicherheit an dem Trauma gearbeitet werden kann.

Ich interessiere mich für das Angebot

Beschreibung

Zielgruppe

Für Jugendliche und junge Volljährige ab 10 Jahren, die aktuell nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können und von besonderen Belastungen geprägt sind.

Ziele

Das Aufarbeiten der Traumatisierung und die Integration dieser in das eigene Leben, sowie die Entwicklung der Selbstständigkeit sind für uns die primären Zielstellungen in der Arbeit mit Jugendlichen.

Schwerpunkt Traumapädagogik

  • Aufklärung über die Traumata und ihre Symptome, sowie deren Aufarbeitung
  • Erlangung von Vertrauen und Sicherheit
  • Stabilität und Entlastung
  • Entwicklung von Achtsamkeit in den eigenen Bedürfnissen
  • Aktivierung von Ressourcen und Selbstheilungskräften

Die Umsetzung unserer pädagogischen Ziele gewährleisten wir durch qualifiziertes, anerkanntes Fachpersonal:

  • TraumapädagogInnen/ -beraterInnen /ProzessbegleiterInnen
  • SozialpädagogInnen, ErzieherInnen und LehrerInnen
  • PsychologInnen und SportpädagogInnen
  • Alltagscoaches, MigrationssozialarbeiterInnen

Schwerpunkt Schulförderung

  • Kooperationen mit Schulen
  • begleitete schulische Reintegration der jungen Menschen
  • Nachhilfe um Wissenslücken aufzuholen

Arbeitsweisen

  • beteiligungsorientierte Arbeitsweisen und transparente Strukturen
  • psychosoziale Anamnese mit systemischer Ausrichtung und Biographiearbeit
  • regelmäßige Einzel- und Gruppengespräche
  • wirkungsorientierte Zielformulierung
  • Wissensvermittlung und Reflexionsarbeit
  • körperorientierte Verfahren (z.B. Yoga, EMDR, PMR …)
  • körperliches Wohlbefinden durch Bewegung
  • Kreativangebote und Sinnesorientierung
  • Netzwerkarbeit und Kooperationen
  • Sensibilisierung und Aufklärung zum Krankheitsbild PTBS im sozialen Umfeld (Lehrer, Eltern)
  • Familienarbeit / Elternarbeit
  • Qualitätssicherung und stetige Evaluation

Infrastruktur

Unsere Einrichtung ist ein sicherer Ort für Lebensfreude mit klaren Strukturen und Rückzugsräumen. Die Betreuung erfolgt 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr.

Zur Verfügung stehen

  • 8 Plätze in einem freistehenden Haus in ruhiger Lage mit Hof, Sportanlage, Garten und Werkstätten
  • Jeder Bewohner verfügt über ein eigenes Zimmer in einer förderlichen Lebenswelt
  • Gruppen-, Lern- und Beratungsräume
  • Freizeitangebote, Vereine, Bibliothek
  • Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel (Bus und Bahn)
Abstimmung: 5.0/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Zusätzliche Information

Schulungsort