sigrun-behrendt-vhs-bildungswerk

Ihr Kontakt

Sigrun
Behrendt
Ansprechperson

Hecklinger Straße 63, 06449 Aschersleben

Schreiben Sie uns!

Suche
Close this search box.

Kulturinsel Aschersleben: „Route 60+“ sorgt für Aufklärung vieler Fragen

Ein Besuch der Ausstellung zur geplanten Kulturinsel Aschersleben klärte viele Fragen und begeisterte die Teilnehmer:innen des Projekts „Route 60+“.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Route 60+“ informierten sich beim Besuch einer Ausstellung im städtischen Museum über das künftige Bauvorhaben „Kulturinsel“ in Aschersleben.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Route 60+“ informierten sich beim Besuch einer Ausstellung im städtischen Museum über das künftige Bauvorhaben „Kulturinsel“ in Aschersleben.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Route 60+“ informierten sich beim Besuch einer Ausstellung im städtischen Museum über das künftige Bauvorhaben „Kulturinsel“ in Aschersleben.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Route 60+“ informierten sich beim Besuch einer Ausstellung im städtischen Museum über das künftige Bauvorhaben „Kulturinsel“ in Aschersleben.

Aschersleben, den 28.06.2024

Aschersleben. Wenn bauliche Projekte in der Stadt angeschoben werden sollen, ist das Interesse daran immer ziemlich groß. Wenn es sich dabei dann auch um tatsächlich umfangreiche Projekte handelt, die später einmal das Stadtbild prägend beeinflussen werden, brodelt auch schnell die Gerüchteküche. Da nun immer mal der Begriff „Kulturinsel“ die Runde machte und Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Route 60+“ auftauchten, wollte es dessen Organisationsteam genauer wissen. Dazu wurde das städtische Museum kontaktiert. Hier findet gegenwärtig eine Ausstellung zum Thema „Kulturinsel Aschersleben“ statt. Kurzerhand wurde ein gemeinsamer Besuch vereinbart.

Museologin Sabrina Linke (re.) gab eingangs ein paar einführende Hinweise zum Komplex Kulturinsel und zum Aufbau der Ausstellung im Museum.
Museologin Sabrina Linke (re.) gab eingangs ein paar einführende Hinweise zum Komplex Kulturinsel und zum Aufbau der Ausstellung im Museum.

Städtisches Museum präsentiert Kulturinsel-Entwürfe

Im Rahmen der gezeigten Exposition werden insgesamt 14 Entwürfe von Studenten präsentiert, die verschiedene Gebäudekomplexe zeigen, von denen letztendlich einer im Stadtkern von Aschersleben entstehen soll. Dieser wird dann den bezeichnenden Namen „Kulturinsel“ tragen.

Vor wenigen Tagen empfing Museumspädagogin Sabrina Linke die Gäste zum Besuch und erläuterte eingangs Grundsätzliches. Im Rahmen dessen verwies sie auch auf einige wichtige Details für dieses wahrlich nicht alltägliche Vorhaben. Sehr aufmerksam betrachteten und kommentierten die Gäste die einzelnen Arbeiten. Schließlich sind die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer von „Route 60+“ fast alle gebürtige Aschersleberinnen oder Aschersleber, kennen die Gegebenheiten vor Ort und können sich so ein recht realistisches Bild von den einzelnen Varianten machen. Immerhin wird der Innenstadtbereich an der Vorderbreite/Hinterbreite durch diese Kulturinsel völlig neugestaltet.

Auswirkungen auf die Innenstadt und Lösungen

Im Zuge des Umbaus dieses Areals wird der wichtige innerstädtische Parkplatz verschwinden. Große Aufregung! Welche äquivalenten Lösungen für dieses Problem vorgesehen sind, wollten die Besucherinnen und Besucher natürlich auch wissen. Ein großes „Aha“ gab es, als ein künftiges unterirdisches Parkhaus ins Spiel gebracht wurde.

So sind nach und nach alle anstehenden Fragen geklärt worden. Die Gäste konnten aus den gezeigten Varianten ihren persönlichen Favoriten auswählen und den dann auch noch farblich als solchen markieren. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, Tipps, Wünsche, Anregungen, Gedanken und Hinweise für die künftige Gestaltung des Gesamtareals zu hinterlassen. Dazu hingen lange Tapetenbahnen an der Wand, daneben standen Farbstifte. Also, alles draufschreiben, was jeweils wichtig sein könnte.

Begeisterung trotz Bedenken

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes „Route 60+“ waren durchweg begeistert von der Präsentation des Vorhabens, auch wenn längst nicht alle uneingeschränkt eine solche Kulturinsel befürworteten. Dennoch war der Vormittag überaus informativ und jeder konnte eine Menge aktueller Infos rund um dieses künftige Bauvorhaben mit nach Hause nehmen. Sicher konnten auf diesem Wege auch ein paar Unklarheiten und immer wieder kursierende Gerüchte um dieses ausgeräumt werden.

Info: Das Projekt „Route 60+“ wird im Rahmen des Programms „Stärkung der Teilhabe älterer Menschen – gegen Einsamkeit und soziale Isolation“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

Mehr Infos zum Projekt Kulturinsel Aschersleben

Fotos

Weitere Neuigkeiten aus unseren Bildungszentren

8.7.2024
|
Praxisorientierte Tipps zur Fachkräftesicherung: ThAFF und Wirtschaftsförderung Gotha laden am 29. August 2024 ins Aus- und Weiterbildungszentrum des VHS-BILDUNGSWERK ein.
5.7.2024
|
Ein interkultureller Projekttag im VHS-Bildungswerk Nordhausen brachte wunderschöne 10-Minuten-Aktivierungsboxen für Senior*innen hervor und förderte Gemeinschaft und Kreativität.
3.7.2024
|
Teilnehmer des ESF-Projekts KreA(k)tion haben erfolgreich ihren Hauptschulabschluss bestanden und werden nun bei der Ausbildungsstellensuche unterstützt.
29.6.2024
|
Die Südafrikanerin Sandra Moonsamy-Malina begeistert Teilnehmer:innen mit selbstgekochtem Chappati