Ihr Kontakt

Sigrun
Behrendt
Ansprechperson

Hecklinger Straße 63, 06449 Aschersleben

Schreiben Sie uns!

Suche
Close this search box.

Prakikum zur beruflichen Eingliederung

Aschersleben, den 16.09.2014

Im Zeitraum vom November 2012 bis März 2014 wurde das „Praktikumsmaßnahme zur beruflichen Eingliederung am Arbeitsmarkt benachteiligter Personen“ mit dem Ziel, der Eingliederung in ein reguläres sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis auf dem ersten Arbeitsmarkt in des VHS-BILDUNGSWERK AWZ Aschersleben für den Salzlandkreis durchgeführt. Das Projekt selbst wurde aus dem Operationellen Programm ESF Sachsen-Anhalt 2007 – 2013 im Auftrag des Landes Sachsen-Anhalt finanziert. Zu den Zielgruppen gehörten Langzeitarbeitslose, Personen über 50, Alleinerziehende, Berufsrückkehrer:innen, Nichtleistungsempfangende und Menschen mit Migrationshintergrund, die ihren Wohnsitz in Sachsen-Anhalt haben, arbeitslos gemeldet sind und entweder Arbeitslosengeld II oder keine Leistungen beziehen.

Das Projekt gliederte sich in mehrere Phasen, die teilnehmerbezogene Beratungs- und Orientierungsphase von maximal 160 Stunden, die Phase der betrieblichen Praktika von maximal 6 Monaten und einer fachlichen und sozialen von maximal 160 Stunden.

Bevor die Teilnehmer:innen ihre Praktika von bis zu 3 Monaten bei einem Arbeitgeber absolvierten, stand vorab eine intensive teilnehmerbezogene Beratung und Orientierung zur Erfassung der persönlichen relevanten Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie der Motivation mit einer Stärken- und Schwächenanalyse. Diese Phase diente speziell der Vorbereitung auf den bevorstehenden Berufsalltag und die Vorbereitung der Eingliederung auf den ersten Arbeitsmarkt. Dazu wurden vom Maßnahmeteam einstellungswillige Unternehmen akquiriert.

Um die speziellen Aufgaben zur Eingliederung der Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt umzusetzen, bedurfte es einer umfangreichen sozialpädagogischen Betreuung durch die Sozialpädagogen:innen des Projektteams über den gesamten Maßnahmezeitraum.

Rückblickend können wir mit Stolz sagen, dass der stetige Einsatz der Mitarbeiter:innen im Projekt und die kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Jobcentern, den Agenturen für Arbeit des Salzlandkreises sowie den beteiligten einstellungsbereiten Unternehmen den Erfolg des Projektes sicherten.

Über den gesamten Durchführungszeitraum konnten 121 Teilnehmer:innen (81 Frauen und 40 Männer) in die Maßnahme integriert werden, wobei die Anteile der langzeitarbeitslosen Teilnehmer:innen mit 107 und der der Alleinerziehenden mit 30% relativ hoch waren.

Im Ergebnis des ESF-Projektes erhielten:

  • 31 TN eine sozialversicherungspflichtige Einstellung
  • 24 TN eine geringfügige Beschäftigung (bis 450,00 €)
  • 1 TN eine sozialversicherungspflichtige
  • 4 TN eine geförderte / .

Damit haben wir mit diesem Projekt einen guten Beitrag zur Wiedereingliederung von benachteiligten Personen auf dem ersten Arbeitsmarkt geleistet, was uns auch von den beteiligten einstellungswilligen Unternehmen bestätigt wurde.

Passende Angebote zu Ihren Interessen

Weitere Neuigkeiten aus unseren Bildungszentren

28.3.2024
|

Wissenswertes und Erstaunliches zum Immunsystem und über die Selbstheilungskraft des Organismus konnten Interessierte bereits im Januar, Februar und März in

26.3.2024
|

Ist es nicht schön in der heutigen Zeit noch eine Postkarte zu erhalten? Gerade Menschen, die in sozialen Einrichtungen leben,

26.3.2024
|

So sagen wir „Danke“ für eine sehr gutmütige und enge Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie unter der Leitung von

25.3.2024
|

Am 14.03.2024 war mal wieder einiges los im VHS-Bildungswerk in Staßfurt, denn unser alljährlicher Osterbrunch fand statt. Nach dem Motto