Viel Freude trägt viel Belastung

Neueröffnung einer traumapädagogischen WG „Ankerplatz“ für Kinder in Glinde zum 1. Mai

Direkt hinter dem Elbdeich und neben dem Ziegenhof in Glinde, etwa 25 Kilometer östlich von Magdeburg, eröffnet das VHS-BILDUNGSWERK am 01. Mai 2020 eine neue Wohngruppe für Kinder. Hier finden acht Kinder im Alter zwischen 6-12 Jahren, die auf Grund besonderer Belastungslagen zeitweise nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können, ein Zuhause. Die Kinder erhalten die Möglichkeit an einem sicheren Ort zur Ruhe zu kommen und positive Erfahrungen im Rahmen des gemeinschaftlichen Zusammenlebens in der WG zu sammeln.

Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen besser verstehen

Orientiert an den Standards der Bundesarbeitsgemeinschaft für Traumapädagogik, nach denen auch unsere WG „Am Lindenberg“ für Jugendliche von 12-18 Jahren in Gardelegen agiert, werden Kinder mittels ressourcen- und bedürfnisorientierten Arbeitsweisen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung gefördert. Die Grundannahme der Arbeit stellt die Auffassung dar, dass ein jedes Verhalten auf einem guten Grund basiert. Kinder begeben sich gemeinsam mit Ihren Betreuern auf die Suche nach diesem „guten Grund“ und lernen sich, ihre Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen so besser zu verstehen und mit ihnen umzugehen sowie letztlich zum selbstständigen und selbstwirksamen Gestalter ihres eigenen Lebens zu werden!

Ein Team aus pädagogischen und psychologischen Fachkräften entwickelt gemeinsam mit den Kindern und, wenn möglich unter Einbezug von Eltern, Allgemeinen Sozialen Dienst, Schule, externen therapeutischen Angeboten und anderen relevanten Akteuren, die bestmöglichen Rahmenbedingungen für die Förderung der Entwicklung des Kindes. Die Arbeitsweisen dabei sind vielfältig! Die Kinder gehen mit einer Wildnispädagogin auf Entdeckungsreise am Elbufer, lernen Entspannungstechniken wie Yoga und progressive Muskelentspannung, beschäftigen sich in kleinen Improvisationstheaterübungen mit einer Psychologin mit der Frage, was es eigentlich alles für Gefühle gibt und finden für diese Gefühle in den musikpädagogischen Gruppenangeboten, in denen sich ein ganzer Raum zum Rhythmusinstrument verwandelt, eine Bühne. Neben diesen besonderen Angeboten, geht es letztlich aber natürlich auch um die gemeinsame Gestaltung des Zusammenlebens im Alltag, sodass Kinder letztlich Schritt für Schritt die Haltung stärken oder entfachen, sich mit sich selbst und ihrer Umwelt verbunden zu fühlen und sich als ein wichtiger Teil des großen Ganzen wahrzunehmen!

Kommunen rechnen mit Anstieg an Kinderschutzfällen

Sicher steht die Frage im Raum, ob die derzeitige Situation angesichts der weltweiten Corona-Pandemie der richtige Zeitpunkt für die Eröffnung des neuen Angebots ist. Hierzu lässt sich sagen, dass viele Familien, die bereits vorab sozioökonomisch benachteiligt oder anderen besonderen Belastungslagen ausgesetzt waren, dem Druck der aktuellen Situation nur schwerlich Stand halten können: der Spagat zwischen Arbeit und Kinderbetreuung zu Hause auf Grund geschlossener Schulen und Kitas wird größer; die Bedrohung von Gesundheit und das eingeschränkte öffentliche Leben sind für jeden Menschen eine neue Situation oder gar eine psychische Belastung, teilweise brechen finanzielle Einnahmequellen weg und auch das Unterstützersystem ist aktuell nur bedingt erreichbar, so haben bspw. Angebote der offenen Jugendarbeit oder kostenfreie Mittagstische derzeit überwiegend geschlossen und ambulante Angebote innerhalb der Familien finden im Sinne des Infektionsschutzes nur eingeschränkt statt. Demzufolge rechnen viele Kommunen derzeit mit dem Anstieg an Kinderschutzfällen, für die dringend betreute Wohnformen gesucht werden. Die WG „Ankerplatz“ möchte hier gemeinsam mit den anderen Kinder- und Jugendhilfeangeboten des Trägers einen Beitrag leisten, Familien zu entlasten und langfristig bei der Sicherung einer gelingenden Alltags und Familienlebens zu unterstützen.

Für die Umsetzung dieses Auftrags im Rahmen der WG „Ankerplatz“ in Glinde danken wir allen Unterstützern, wie der DAA-Stiftung Bildung und Beruf und Herrn Zgoll für die engagierte Instandsetzung des schönen Hauses des WG; den Teams der Standorte, insbesondere Frau Wiedermann, Frau Bergner, Herrn Schwestka und Kollegen, Herrn Voigt, Herrn Maas und deren Helfern für die Unterstützung bei der Einrichtung des Hauses sowie allen anderen Akteuren, die bisher zum Gelingen der Eröffnung der traumapädagogischen WG für Kinder in Glinde beigetragen haben!

Fotos von der neuen Wohngemeinschaft in Glinde

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .