Ihr Kontakt

Ramona
Müller
Leitung

Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)

Schreiben Sie uns!

Suche
Close this search box.

BurgKita in Halle

Ein lebendiger und kreativer Ort der Betreuung und Bildung für Kinder von 0-6 Jahren

Burg KITA Halle 1

BurgKita in Halle

Ein lebendiger und kreativer Ort der Betreuung und Bildung für Kinder von 0-6 Jahren

Die BurgKita, ein liebevoll und lebendig gestaltetes Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Verein Volkspark Halle e.V., der Kunsthochschule Burg Giebichenstein und dem VHS-BILDUNGSWERK, ist ein Ort, an dem bis zu 50 Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren entdecken, spielen und lernen können. Als Angehörige der Hochschule können Sie sicher sein, dass Ihre Kinder in einer kreativen, sicheren und anregenden Umgebung gut betreut werden. Aber auch andere Hallenser Kinder sind willkommen, sofern Plätze verfügbar sind. Mit acht engagierten Erzieherinnen und Erziehern sowie einem kreativen und flexiblen Betreuungsangebot schaffen wir es, dem dynamischen Ablauf des Hochschullebens gerecht zu werden und unterstützen Sie dabei, Studium, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Der Standort der BurgKita ist der „Volkspark“. Er liegt zwischen den beiden Hochschulstandorten Kunst und Design, was für die an der Hochschule studierenden und beschäftigten Eltern von großem Vorteil ist. Der „Volkspark“ bietet mit seinen Räumlichkeiten zusätzlich die Möglichkeit für viefältige Aktivitäten wie z.B. Theateraufführungen in großen Räumen, Gymnastik und Tanzveranstaltungen, kulturelle Bildung durch die wechselnden Ausstellungen von Kunst und Design in der Hochschulgalerie etc.

Die BurgKita bietet 50 Kindern im Alter von 0-6 Jahren ein kreatives und spannendes Umfeld und geht auf die Bedürfnisse der Eltern ein, die vor allem an einer Hochschule studieren und arbeiten.

Die an der Burg hat eine internationale Ausrichtung, 10 Prozent der Studierenden kommen aus anderen Ländern. So ergibt es sich fast schon von allein, dass in der BurgKita Interkulturalität gelebt wird. Somit ist die Offenheit dem Neuen, Anderen gegenüber eine Konstante im Miteinander von Kindern, Erziehern und Eltern.

Die BurgKita ist ein lebendiger Ort. Ganz im Geiste der Kunsthochschule eröffnet sich Kindern wie Studierenden hier ein spannendes Experimentierfeld. Denn wie die ‚Großen‘ lernen die ‚Kleinen‘ kreativ mit Dingen und Herausforderungen umzugehen. Es gibt Materialien, die fordern nicht nur bei Kindern die Fantasie heraus und lassen die Finger kribbeln. Alles verführt hier zum Ausprobieren, zum Verändern, zum Gestalten – so bietet die Burg den Kindern und Erziehern mithilfe sensibler Gestaltung eine optimale Struktur.

Auch inspirieren die Projekte der Studierenden die Kinder. Durch ihre Ideen und ihren Schaffensdrang ist es möglich, den Kindern neue Anregungen zu geben. Die Studierenden bekommen die Möglichkeit neue Spielprodukte und -materialien, (Spiel-)Möbel, textile Objekte und vieles mehr, auszuprobieren, die Kinder wiederum werden zu Experten und Kritikern für das, was sie (und ihr Spiel) angeht. Hier ergibt sich eine großartige Möglichkeit des partizipativen Entwerfens: die Kinder werden beteiligt am Prozess des Entstehens und Werdens und sie sind aktiver Teil bei der Gestaltung ihres Umfeldes.

Jene Wertschätzung den Kindern und Dingen gegenüber schafft eine besondere Atmosphäre in der BurgKita. Diese ist geprägt vom aktivem Tun, von Offenheit, Wärme und Prozesshaftigkeit.

Betreut durch pädagogische Fachkräfte nach dem situationsorientierten Ansatz sowie nach dem Ansatz der Reggiopädagogik werden alle Sinne der Kinder angesprochen, Partizipation wird in den offen gestalteten Räumlichkeiten gelebt, kunstpädagogische und andere Projekttage finden statt. Im in die Räumlichkeiten der Kita integrierten Kletterturm klettern die Kinder in den Ruhebereich der Kita, im Garten werden Murmelbahnen gebaut, eigenes Brot gebacken. In Gesundheitsprojekten lernen die Kinder eine Menge über den Körper und gesunde Ernährung. Es gibt ein zum Thema Wald und Naturschutz. Und so oft es geht wird einfach nur gespielt, musiziert, erzählt und ein lebensfroher Alltag verbracht, in dem kleine und große Herausforderungen gemeistert werden und täglich viel Neues gelernt wird!

Infos

Inhalte

Die BurgKita hat das Ziel, eine ganzheitliche Entwicklung jedes Kindes zu unterstützen. Unsere Aktivitäten sind vielfältig und reichen von Theateraufführungen und Gymnastik bis hin zu Tanzveranstaltungen und kultureller Bildung durch wechselnde Ausstellungen. Wir bieten Raum für Fantasie und Kreativität, Bewegung, Gruppen- und Einzelaktivitäten und auch für Ruhe und Entspannung. Kinder lernen bei uns den Umgang mit alltäglichen Dingen und Materialien, entwickeln ihren Ausdruck und wir fördern ihr Verständnis von Gemeinschaft und Verantwortung. Zudem führen wir regelmäßige Gesundheitsprojekte und Bildungsangebote in den Bereichen Natur und Umweltschutz durch.

Ziele

Unser oberstes Ziel ist es, den Kindern zu helfen, ihre sozialen Fähigkeiten zu entwickeln, indem wir sie ermutigen, neue Erfahrungsräume zu erobern und neue Herausforderungen anzunehmen. Darüber hinaus möchten wir auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Studium für unsere Eltern erleichtern.

Zielgruppe

Kinder im Alter von 0-6 Jahren, insbesondere von Studierenden und Hochschulangehörigen.

Neuigkeiten zum Thema

21.12.2016
|

Am Montag, 19.12.2016 besuchte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff die Textilmanufaktur der Kunsthochschule in Halle, in der vom VHS-BILDUNGSWERK über

22.11.2016
|

Der Garten als dritter Erzieher “Nur drinnen spielen ist doof!” Seit Herbst dieses Jahres erfreuen sich die 50 Kinder der BurgKita

30.9.2015
|

Zur Eröffnung unserer Burg-KITA in Halle hatten wir einen Gutschein für einen Roboter-Kurs geschenkt bekommen. Den haben wir am 30.Juni

Sonstiges

Pädagogische Ziele

„Wie kann man ein Kind in seinem Menschsein achten? Indem man ihm das Risiko eigener Erfahrungssammlung zugesteht, die einseitige Zukunftsorientierung zu Gunsten der Gegenwart des Kindes aufgibt und die Individualität und Identität jedes einzelnen Kindes respektiert.“ (Armin Krenz)

  • wir sind Begleiter, Beobachter und Berater
  • wir achten die Persönlichkeit jedes Kindes, denn sie ist einzigartig und unverwechselbar
  • wir fördern bei den Kindern den Zugang zum Wissen, machen es greifbar und nachvollziehbar
  • bei uns erfahren sie das Lernen als Prozess
  • wir unterstützen die Kinder ihren eigenen Ausdruck zu finden
  • bei uns steht der Umgang mit (alltäglichen) Dingen, Materialien und Werkzeugen im Vordergrund
  • bei uns ist der Raum „der dritte Erzieher“
  • wir nehmen die Gefühlsäußerungen der Kinder ernst und unterstützen, ermutigen und spenden Trost
  • wir möchten in unserer Kita Werte prägen und stellen gemeinschaftliches Denken, Handeln und Toleranz, Vertrauen, Hilfsbereitschaft und Übernahme von Verantwortung in den Mittelpunkt
  • die Beziehung zu den Kindern ist geprägt von Vertrauen, Offenheit und Optimismus
  • bei uns haben Kinder das recht auf Selbstbestimmung und Teilhabe, auf die freie Entfaltung ihrer Pesönlichkeit
  • wir geben Freiräume und lassen Fehler zu
  • wir begegnen den Kinder auf Augenhöhe und folgen ihren Impulsen und Interessen
  • wir forcieren ein intensives Naturerleben
  • wir schaffen Kommunikationsanlässe
  • wir dokumentieren und präsentieren gemeinsam mit den Kindern die Aktionen des Handelns und des Erfahrens

Die Erzieherinnen der BurgKita arbeiten mit dem Bildungsprogramm von Sachsen-Anhalt. Dessen Inhalt ist unser pädagogischer Leitfaden, sein Titel Programm: Bildung: elementar- Bildung von Anfang an, in seiner Fortschreibung von 2013.

Daneben sind wir uns der vielfältigen aktuellen und historischen Positionen der Pädagogik bewusst. Wir achten die Errungenschaften, verstehen uns darüber hinaus aber als progressive Erben. Das heißt, wir überführen die wichtigsten Grundgedanken der unterschiedlichen Strömungen im Wissen um neueste Erkenntnisse und den gewachsenen Möglichkeiten in Hier und Jetzt, stets mit dem Blick auf die Bedürfnisse der Kinder.

Im folgenden werden jene pädagogischen Konzepte noch einmal benannt, welche unserer Arbeit und unseren Räumlichkeiten zugrunde liegen. Sie kennzeichnen die fundamentalen Werte, nach denen wir unser Handeln organisieren, sie liefern neben dem Bildungsprogramm Sachsen-Anhalts die Anregungen und Strategien, mit welchen wir unserem Bildungsauftrag begegnen.

Die Kita …

  • mit einer Umwelt, die alle Sinne anregt
  • ausgestattet mit Material, das Medium forschender Aktion, sozialer Interaktion und des Selbst-Ausdrucks ist
  • mit Raum für Illusionen, Phantasie
  • sowie Raum und Platz für Bewegung, zum Zurückziehen, zur Ruhe
  • mit Werkstatt und Atelier
  • wo Ordnung als Mittel zur Strukturierung und schließlich zur Erschließung der Welt angesehen wird
  • als Ort der Kommunikation, des Austauschs (Wanddokumentationen)

Situationsorientierter Ansatz

Hier schätzen wir insbesondere …

  • das Arbeiten in Projekten
  • die Planung und Ausgestaltung des Kindergartens als Lebensraum

Spenden an die Burg KiTa

Sie möchten uns finanziell unterstützen. Wir freuen uns sehr über Ihre Spenden, für die Sie folgende Bankverbindung verwenden können.

Deutsche Bank
BIC: DEUT DE 8M XXX#
IBAN: DE94 8107 0000 0118 7236 00
Betreff: Spende Burg KiTa

Fachbereichsleitung

Jenny Raboldt
Kinderschutzfachkraft (IseF gem. §8a SGB VIII)
Fax: 0391 74401-28
Mobil:  0162 2639756
E-Mail: Jenny.Raboldt@bildungswerk.de
Postanschrift:  Lorenzweg 56, 39128 Magdeburg

Ansprechperson

Ramona
Müller
(Leitung)

Schreiben Sie uns

Sie haben Fragen? Dann rufen Sie an oder schreiben Sie uns. Sie können über das Formular gern Ihre Unterlagen wie Bildungsgutscheine mitsenden. Wir kümmern uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen. 

Standort

Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)
Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)

Anfahrt

Klicken Sie auf die Karte für eine Anfahrtsbeschreibung bei GoogleMaps.

Das könnte Sie auch interessieren