Neuer Platz für „Seltersbude“

Historischer restaurierter Kiosk wieder am Kornmarkt

Fünf baugleiche Getränkekioske sollen einst zum Stadtbild Quedlinburgs gehört haben. Nur einer hat die Zeit überdauert. Seit langem leerstehend, vom Wetter gezeichnet und von Vandalismus beschädigt, drohte das letzte „Seltershäuschen“ am Brühlpark zu verfallen.

Es war geplant, diesen Kiosk aufzuarbeiten und ihn danach, genau wie auf Fotos von 1899 zu sehen, am Quedlinburger Kornmarkt zwischen Marktkirche und Bockstraße wieder aufzustellen. Im Rahmen einer von der Kommunalen Beschäftigungsagentur – Jobcenter Harz (KoBa) geförderten Maßnahme waren vom März bis Oktober 2013 acht Teilnehmer in den Werkstätten des VHS-BILDUNGSWERK Quedlinburg damit beschäftigt, diese historische Seltersbude sorgfältig zu restaurieren. Doch bevor das geschehen konnte, musste der Kiosk am alten Standort an der Stumpfsburger Brücke zunächst abgebaut werden. „Der Kiosk stand schon längere Zeit leer und befand sich in einem relativ schlechten Zustand, was einigen Arbeitsaufwand erforderte“ berichtete jetzt Detlef Schmelz, Leiter des VHS-BILDUNGSWERK in Quedlinburg.

Im November 2013 wurde das historische Kleinod offiziell an seinen Eigentümer, die evangelische Kirchengemeinde Quedlinburg, übergeben und ziert wieder, nun vollständig restauriert, einen der alten Originalstandorte.

Ein Quedlinburger Gastronom bewirtschaftet inzwischen den historischen Kiosk. Er hatte den Kiosk zum ersten Advent 2013 erstmals geöffnet und öffnet ihn nun täglich um 11 Uhr sowohl im Sommer als auch im Winte. Mit seiner Schließzeit am Abend richtet er sich nach seinen Kunden. Bei schönem Wetter kann der Kiosk gut und gerne bis in die Abendstunden hinein geöffnet sein.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .