Ihr Kontakt

Sigrun
Behrendt
Ansprechperson

Hinsdorfer Straße 8, 06366 Köthen (Anhalt)

Schreiben Sie uns!

Suche
Close this search box.

Weiterführende Arbeiten bei der Verbesserung der touristischen Infrastruktur der Radwanderwege im ALK Köthen 2017

Köthen, den 09.06.2017

In enger Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsentwicklungs- und Tourismusamt des Landkreis Anhalt-Bitterfeld soll mit der Maßnahme „Radwege“ und den darin enthaltenen Tätigkeiten die Entwicklung des Radwandertourismus in einem Teil des Landkreises Anhalt -Bitterfeld als wirtschaftlicher Faktor unterstützt und gestärkt werden.

Inhaltlich wird das Projekt in 4 Tätigkeitsbereiche eingeteilt, wobei der Sozialbetrieb zwei dieser Bereiche übernehmen soll:

  • Betreuung und Pflege der Wege
  • Fahrradwacht
  • Recherche
  • Werkstatt – Realisierung über Sozialbetrieb KöBeG (Wintermonate)

Tätigkeitsbereich 1 – Betreuung und Pflege der Wege:

  • Gewährleistung einer ständigen, gefahrlosen und zielorientierten Befahrbarkeit der einzelnen Routen insbesondere: Ausbesserung / Austausch und ggf. Ergänzungen von wegebegleitenden Einrichtungen, wie Holzpalisaden, Beschilderungen, Informationstafeln zum Radweg, Naturschutz und Sehenswürdigkeiten der Umgebung, (Realisierung über den Sozialbetrieb)

Tätigkeitsbereich 2 – Fahrradwacht:

  • Leistungen als Service für den Radwandertouristen,
  • Betreuung der Strecken und der Touristen,
  • kontinuierliche Kontrolle der Ausschilderung auf den Routen, Informationstafeln zum Naturschutz und den Sehenswürdigkeiten,
  • Hilfeleistung für durchfahrende Radtouristen, wie Informationen zu den Routen, der Region, Übernachtungsmöglichkeiten u.dgl.,
  • Aufzeigen von alternativen Routen, Teilstrecken, örtliche und naturschutzrelevante Sehenswürdigkeiten,
  • einfache statistische Erhebungen, wie das Durchführung von Zählungen an gesonderten Punkten der Radwege (Elberadweg, Europaradweg R1), Auswertung der Ergebnisse, Weiterleitung der Daten an das Wirtschafts- und Tourismusamt,
  • Aufnahme von Schäden an den Radwegen und deren unmittelbarer Umgebung (Rastgelegenheiten) durch die Maßnahmeteilnehmer, die mit Fahrrädern die einzelnen Strecken abfahren und kontrollieren,

Tätigkeitsbereich 3 – Recherche:

  • Unterstützung der Wirtschafts- und Tourismusförderung des Landkreises
  • Erstellen von Auswertung der Zählungen,
  • Weiterleitung der erfassten Daten an das Wirtschafts- und Tourismusamt des Landkreises
  • Dokumentation touristischer Punkte, kulturpädagogisches Begleitmaterial,
  • Entwicklung thematischer Routen für Fahrradgruppen
  • Erweiterung der Kenntnisse über die Region
  • Erstellen von Konzepten sowie Vorbereitung für geführte Radtouren
  • Begleitung und Führung zu touristischen Sehenswürdigkeiten an den vorhandenen Radrouten (Seniorengruppen, Vereine und andere Interessierte)

Die gesamte Maßnahme ist im Einklang mit der Unterstützung der Wirtschafts- und Tourismusförderung des Landkreises Anhalt Bitterfeld zu sehen. Alle durchgeführten Tätigkeiten unterstützen die Weiterentwicklung des Radwandertourismus auf den regionalen und überregionalen Radwanderwegen.

Tätigkeitsbereich 4 – Werkstatt (Winterarbeit in Zusammenarbeit mit dem Sozialbetrieb)

  • Herstellen von wegbegleitenden Einrichtungen
  • Ausbesserung / Aufarbeitung von schadhaften Schildern
  • Herstellen von neuer Informationstafeln zur Routenführung, zum Naturschutz und zu regionalen Sehenswürdigkeiten,
  • Wartung, Pflege und Reparatur der Fahrräder der Fahrradwacht
  • Reparatur von Kleinwerkzeugen

Passende Angebote zu Ihren Interessen

Weitere Neuigkeiten aus unseren Bildungszentren

29.2.2024
|

Unsere Teilnehmenden der Jugendberufshilfe in Brandenburg haben sich mal wieder richtig ins Zeug gelegt! Nachdem sie unsere Garderobe als etwas

26.2.2024
|

Der Frühling hält Einzug im VHS-BILDUNGSWERK Wernigerode! Dank des milden Wetters starten wir voller Vorfreude in die neue Saison. Unser

20.2.2024
|
Werden Sie Fachkraft im Seniorenservice! Qualifizierung mit Fokus auf individuelle Betreuung, Haushaltshilfe und Gesundheitsförderung.
16.2.2024
|

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“- Albert Einstein   Die kreativen Köpfe der Maßnahme „Fachkraft im Seniorenservice